A A A
StartseiteAGFKontaktPresseImpressumLinksLogin

 

 

Du kannst dein
Leben nicht
verlängern,
nur vertiefen.

 

(Martin Buber)

Kreis Herford

Aufgabe und Ziel der Palliativversorgung ist es, unheilbar kranke Menschen und ihre Angehörigen zu unterstützen, die Lebensqualität am Lebensende zu verbessern und das Leben in Würde bis zuletzt auch Zuhause zu ermöglichen Zu diesem Zweck haben sich im PalliativNetz Kreis Herford e.V. unterschiedliche Institutionen und Berufsgruppen zusammengefunden.

Mit einer schweren unheilbaren Krankheit konfrontiert zu sein, - sei es als selbst Betroffener, naher Angehöriger oder Freund -, stellt vor enorme psychische Belastungen, aber auch vor viele praktische und fachliche Fragen.

Mit dieser Internetseite will Ihnen das PalliativNetz Kreis Herford e.V. hilfreiche Informationen über Palliativversorgung, Hospizangebote, pflegerische Angebote und ärztliche Versorgung zur Verfügung stellen.

Weiterhin bieten wir Ihnen in unserem Downloadbereich eine Auswahl an Materialien, unter anderem zum PalliativNetzwerk e.V. und zur Patientenkoordination, sowie die bekannte Broschüre "Begleiten, Verabschieden, Trauern". Des weiteren finden sich dort Informationen zur Aufnahme in den Verein, inklusive des entsprechenden Antrages.

Eine erste kompetente Anlaufstelle bietet Ihnen die Palliativkoordination. Sie steht Ihnen für Fragen der Palliativversorgung und Palliativbegleitung gern mit Rat und Tat zur Seite. Zu erreichen ist sie folgendermaßen:

Thilo Branczyk, Silvia Erdmann, Ulrike Wolff

Mobil: 0175 / 85 69 868

Mo – Fr  9.00 bis 16.00 Uhr

Email: palliativkoordination@yahoo.de

dots

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) definierte 1990 den Begriff "Palliative Care" so:

 

"Die wirksame, ganzheitliche 'care' von Patienten, deren Krankheit nicht mehr kurativ behandelbar ist. Dabei stehen die erfolgreiche Behandlung der Schmerzen und weiterer Symptome sowie die Hilfe bei psychologischen, sozialen und seelsorgerischen Problemen an erster Stelle. Das Ziel von palliative care ist, die bestmögliche Lebensqualität für Patienten und deren Familien zu erreichen."